Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Hauptbereich

Volkstrauertag 2018

volkstrauertag 2018

Zum Volkstrauertag 2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der diesjährige Volkstrauertag findet eine Woche nach dem 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges statt. 17 Millionen Menschen ließen in diesen Völkerschlachten zwischen 1914 und 1918 ihr Leben. Am 11.11.1918 kam diese Katastrophe an ihr Ende. Aber rund 20 Jahre später sollte der Zweite Weltkrieg ein Vierfaches an Menschenleben kosten. Fassungslos, angesichts des Leids der Menschen fragen wir uns, wie das geschehen konnte. Nach dem Ersten Weltkrieg war man sich doch der vielen Opfer und des Elends bewusst! Wie konnte es geschehen, dass so schnell nach dem Ersten Weltkrieg ein Zweiter begann?

Wir sollten am Volkstrauertag deshalb der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedenken und die Lektion der Geschichte lernen und lehren! Nur Versöhnung, Kooperation und Verständigung schaffen einen dauerhaften Frieden. Glücklicherweise durften wir diese Erfahrung in den letzten 70 Jahren machen. Diese Errungenschaft müssen wir uns bewusstmachen und bewahren, gerade in Zeiten, in denen der Chauvinismus zunimmt und die nationalistisch-fremdenfeindlichen Parolen immer mehr in den öffentlichen Raum vordringen.

Der Volkstrauertag ist ein Tag des Gedenkens, der stillen Einkehr und der Trauer, aber ist auch ein Tag der kritischen Reflexion, der Immunisierung gegen billige Parolen, die Menschen anderer Herkunft, Religion oder Hautfarbe abwerten; Ein Tag der vorausschaut auf die Bewahrung von Frieden, Demokratie und Menschenrechte.
Dies bringt uns keinen der Gefallenen zurück, aber es kann verhindern, dass die nächsten Generationen wieder Gefallene beklagen müssen.

Der Volkstrauertag ist ein Tag des Engagements für ein gelingendes Miteinander in der Welt.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

deshalb möchte ich Sie einladen, auch in diesem Jahr wieder an den Gedenkfeiern in unserer Stadt teilzunehmen. Miteinander wollen wir unsere Verbundenheit zeigen und ein Zeichen für Frieden setzen.
Dafür möchte ich mich heute schon herzlich bedanken.
Mein Dank gilt auch den mitwirkenden Schülern der Pater-Alois-Grimm-Schule, den Vereinen und den Reservistenkameradschaften Külsheim und Hundheim-Steinbach für die Teilnahme und Mitgestaltung.

Thomas Schreglmann
Bürgermeister

Die Feierlichkeiten finden wie folgt statt:

Külsheim-Stadt                         Sonntag, 11:30 Uhr (nach dem Gottesdienst) am Ehrenmal an der Straßenkapelle,

Ein kostenloser Bus-Shuttle ist eingerichtet.

11:00 Uhr Abfahrt am Schlossplatz;

11:05 Uhr Abfahrt an der Bushaltestelle Hardheimer Straße

Rückfahrt um 12:15 Uhr

 

Külsheim-Eiersheim                Sonntag 19:00 Uhr (nach dem Gottesdienst)

                                               Ehrenmal bei der Pfarrkirche

 

Külsheim-Hundheim                Sonntag 9:30 Uhr

                                               Ehrenmal beim Friedhof

 

Külsheim-Steinbach                Samstag 19:00 Uhr (nach dem Gottesdienst)

                                               Ehrenmal bei der Pfarrkirche

 

Külsheim-Steinfurt                  Sonntag 10:00 Uhr (nach dem Gottesdienst)

                                               Ehrenmal bei der Kirche

 

Külsheim-Uissigheim              Sonntag 11:30 Uhr (nach dem Gottesdienst)

                                               Treffpunkt: Vor der Kirche zum gemeinsamen Gang ans Ehrenmal am

                                               Friedhof