Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Hauptbereich

Gemeinderat aktuell

Gemeinderatssitzung am 22.07.2019

 

Gemeinderat aktuell

Konstituierende Sitzung des neu gewählten Gemeinderates

 

Verabschiedung und Ehrung der ausscheidenden Mitglieder des Gemeinderates:

Die konstituierende Sitzung des neu gewählten Külsheimer Gemeinderates war am Montagabend vor größerer Kulisse in der Festhalle der Brunnenstadt. Mehrere der ausscheidenden Mitglieder des Gremiums erhielten besondere Ehrungen des Gemeindetages und der Stadt Külsheim.

Im Külsheimer Gemeinderat ist es stets gelungen, entscheidende Weichen für die weitere Entwicklung zu stellen und dazu haben alle jetzt scheidenden Mitglieder ihren Beitrag geleistet, unterstrich Bürgermeister Schreglmann in seiner Ansprache. Die zehn ausscheidenden Frauen und Männer haben ihr fachliches Wissen und ihre Erfahrung eingebracht und auch den eigenen Terminkalender an städtischen Terminen orientiert. Mit den 10 scheidenden Rätinnen und Räten gehen auch über 130 Jahre Erfahrung im Gemeinderat. Schreglmann dankte für das lange ehrenamtliche Engagement und wünschte für die Zeit nach der kommunalpolitischen Verantwortung „Alles Gute“.

Der Bürgermeister verabschiedete Rosa Kirchner (fünf Jahre dabei), Walter Müller (zuletzt fünf Jahre), Friedrich Morawietz (zehn Jahre), Heinrich Väth (zehn Jahre), Manfred Keller (15 Jahre), Michael Grimm (20 Jahre), Thomas Segner (20 Jahre), Manfred Burger (20 Jahre) und Manfred Lawo (25 Jahre dabei) aus dem Külsheimer Gemeinderat. Madelaine Würzberger (fünf Jahre Stadträtin) konnte nicht anwesend sein.

Der Bürgermeister ehrte namens des Gemeindetages mit Ehrennadel und Urkunde diese Herren: Manfred Keller, Friedrich Morawietz und Heinrich Väth für jeweils zehnjährige Tätigkeit, Michael Grimm, Thomas Segner und Manfred Burger für jeweils 20-jährige Tätigkeit sowie Manfred Lawo für 25-jährige Tätigkeit.

Anschließend verlieh das Stadtoberhaupt die Bürgerehrennadel der Stadt Külsheim an Michael Grimm, Manfred Keller, Manfred Lawo, Thomas Segner und Manfred Burger, denn diese waren mindestens drei Wahlperioden lang Mitglied im Gemeinderat der Stadt Külsheim.

 

Einführung und Konstituierung des neuen Gemeinderates:

Dem aktuellen Gemeinderat der Stadt Külsheim gehören nach der Kommunalwahl folgende Frauen und Männer an: Michael Adelmann, Stefan Adelmann (neu), Alfred Bauch, Matthias Berberich, Eric Bohnet, Otto Bundschuh, Katja Firmbach (neu), Jürgen Goldschmitt, Stefan Grimm, Florian Hirsch (neu), Reimund Imhof (neu), Annette Ries, Claudia Rösser (neu), Matthias Ruff (neu), Stefan Sack, Sebastian Seitz (neu), Stefan Thum (neu), Theodora Ulrich, Martin Winkler und Lars Wölfelschneider (neu) sowie kraft Amtes Bürgermeister Thomas Schreglmann.

Der Bürgermeister gratulierte allen Gewählten und betonte, diese hätten mit dem Ehrenamt eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe übernommen, welche nicht immer vergnügungssteuerpflichtig ist. Manchmal ergeben sich mühsame Lösungswege zum Wohle der Stadt. Vorausblickend meinte Bürgermeister Schreglmann, da die Kommunalfinanzen von der wirtschaftlichen Entwicklung abhängig sind, wird die Stadt künftig wohl weniger zu verteilen haben. Das ermöglicht jedoch die Konzentration auf das Wesentliche.

Die neu oder wieder gewählten Damen und Herren sprachen die Verpflichtungsformel gemeinsam, der Bürgermeister verpflichtete die Stadträte einzeln mit Handschlag.

 

Anschließend wurden die Ausschüsse gebildet sowie Rätinnen und Räte in Gremien entsendet. Sowohl der Verwaltungsausschuss wie auch der Technische Ausschuss haben zehn Mitglieder. Der Bürgermeister ist jeweils Vorsitzender.

Ordentliche Mitglieder des Verwaltungsausschusses (im Klammern Persönliche Stellvertreter) sind Michael Adelmann (Stefan Adelmann), Alfred Bauch (Eric Bohnet), Katja Firmbach (Matthias Berberich), Jürgen Goldschmitt (Otto Bundschuh), Stefan Grimm (Reimund Imhof), Florian Hirsch (Stefan Sack), Annette Ries (Claudia Rösser), Matthias Ruff (Theodora Ulrich), Sebastian Seitz (Lars Wölfelschneider) und Stefan Thum (Martin Winkler).

Ordentliche Mitglieder im Technischen Ausschuss (im Klammern Persönliche Stellvertreter) sind Stefan Adelmann (Michael Adelmann), Matthias Berberich (Katja Firmbach), Eric Bohnet (Alfred Bauch), Otto Bundschuh (Jürgen Goldschmitt), Reimund Imhof (Stefan Grimm), Claudia Rösser (Annette Ries), Stefan Sack (Florian Hirsch), Theodora Ulrich (Matthias Ruff), Martin Winkler (Stefan Thum) und Lars Wölfelschneider (Sebastian Seitz).

Man einigte sich darauf, diese ordentlichen Mitglieder (persönlicher Stellvertreter) in den Sanierungsausschuss zu entsenden: Michael Adelmann (Stefan Adelmann), Alfred Bauch (Eric Bohnet), Matthias Berberich (Katja Firmbach), Florian Hirsch (Matthias Ruff), Annette Ries (Martin Winkler), Theodora Ulrich (Reimund Imhof).

Mitglieder der Friedhofsausschüsse sind für Külsheim-Stadt Stefan Adelmann, Alfred Bauch und Annette Ries, für den Stadtteil Hundheim Florian Hirsch und Matthias Ruff, für den Stadtteil Steinbach Jürgen Goldschmitt und Theodora Ulrich, für den Stadtteil Steinfurt Otto Bundschuh, für den Stadtteil Uissigheim: Matthias Berberich und Martin Winkler sowie für den Stadtteil Eiersheim: Claudia Rösser und Stefan Sack.

In den Aufsichtsrat der Stadtwerk Külsheim GmbH werden aus Reihen des Gemeinderates Jürgen Goldschmitt, Stefan Grimm und Katja Firmbach entsendet. Der Bürgermeister und die Rechnungsamtsleiterin sind stets kraft Amtes Mitglieder des Aufsichtsrates, die Stadtwerk Tauberfranken GmbH entsendet ebenfalls drei Aufsichtsratsmitglieder.

Der Gemeinderat der Stadt Külsheim entsendet Michael Adelmann, Eric Bohnet, Reimund Imhof und Lars Wölfelschneider in den Aufsichtsrat der Business Area Külsheim GmbH, externer Vertreter ist Dr. Thomas Lippert, Vorsitzender kraft Amtes Bürgermeister Thomas Schreglmann.

Der Gemeinderat ist künftig im „Kuratorium Kindergärten Külsheim“ durch Claudia Rösser, Sebastian Seitz und Stefan Thum vertreten. Der Bürgermeister ist hier Vorsitzender, Christoph Kraft aus der Stadtverwaltung Schriftführer.

Der Gemeinderat wählte aus seiner Mitte zwei Stellvertreter des Bürgermeisters. Im ersten Wahlgang gab es zwei Vorschläge; Jürgen Goldschmitt erhielt elf Stimmen, Alfred Bauch zehn. Im zweiten Wahlgang bekam der Vorschlag Alfred Bauch 19 Stimmen bei zwei Enthaltungen. Damit sind Jürgen Goldschmitt und Alfred Bauch Stellvertreter von Bürgermeister Thomas Schreglmann.

Jeweils einstimmig verliefen die Wahlen von Klaus Kuß zum Ortsvorsteher von Uissigheim und von Johannes Bergauer zu dessen Stellvertreter.

 

Baugesuche:

Es wurden insgesamt fünf Baugesuche behandelt. Die Tagesordnung der Sitzung wurde am Beginn auf Antrag von Bürgermeister Thomas Schreglmann um ein weiteres Baugesuch ergänzt: Im Bereich der ehemaligen Kaserne soll das Unterkunftsgebäude in der Bgm.-Kuhn-Str. 8 zu einem Wohngebäude mit insgesamt 17 Wohnungen von 70 bis 110 Quadratmetern Größe umgebaut werden. Die Kubatur soll bleiben, ein teilweiser Rückbau soll zwei eigenständige und verbundene Gebäudeteile entstehen lassen.

 

Bekanntgaben:

Der Bürgermeister informierte, dass das Anwesen „Hauptstraße 55“ in Külsheim „links vom Brunnenputzer“ an einen Investor verkauft wurde. Ein Abbruch ist angedacht, anschließend soll ein Neubau mit fünf Wohneinheiten entstehen.

Schreglmann berichtete, die „Fränkischen Nachrichten“ hätten in Sachen Brieflogistik am früheren Eingang der ehemaligen Kaserne einen Briefkasten aufgestellt.

Der Bürgermeister ging auf die Ergebnisse ein, welches das mobile Geschwindigkeitsmessgerät beim Gemeindezentrum Steinbach erzielt hat: 90.000 Datensätze sind in einem Monat zusammengekommen. Schreglmann bezeichnete es als „positives Ergebnis“, dass lediglich zwölf Prozent der Fahrzeuge eine Geschwindigkeit von über 60 km/h gehabt hätten.

Weiter wurde über die Terminplanung des Gemeinderates im zweiten Halbjahr 2019 sowie über allgemeine Regularien informiert.

Im Anschluss an die Sitzung blieb man zu einem kleinen Stehempfang zusammen.