Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Hauptbereich

Nächster Weltrekord mit WoMo-Konvoi 2018

Weltrekordversuch „Weltweit längster Wohnmobil-Konvoi“ für Guinness Buch

Nächster Weltrekord mit WoMo-Konvoi 2018

 

Neue WoMo-Weltrekordfahrt in Külsheim / Hardheim

Neues Jahr, neues Glück. Am 15. September 2018 startet der WoMo-Konvoi 2018 zu einer neuen Weltrekordfahrt. Mindestens 1.000 Reisemobile sollen dann im Konvoi über eine speziell präparierte Route einer ehemaligen Panzerstraße durch ein Bundeswehrgelände in Külsheim-Hardheim-Walldürn geführt werden. Alle notwendigen Genehmigungen liegen dem Organisationsteam unter der Leitung der Eheleute Goldschmitt bereits vor.

 

Guinness-Buch-Eintrag wird angestrebt.

Dieses Mal soll auch der Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde gelingen. Dieser wurde im vergangenen Jahr verfehlt, da sich bei der Fahrt des Konvois zwischen ein paar Reisemobilen zu große Lücken aufgetan hatten. Die aus London angereiste Repräsentantin verweigerte die Anerkennung. Das ließ die begeisterten Teilnehmer nicht ruhen und sehr schnell wurde der Wunsch nach einer Folgeveranstaltung geäußert, die in diesem Jahr am 15. September stattfindet. 

Die neue Fahrstrecke, abseits des öffentlichen Verkehrsraum, bietet ideale Bedingungen um ungestört und geordnet den Anforderungen der strengen Guinness-Buch-Jury zu genügen

 

Schirmherrin Maria Dhonau, Teilnehmer aus ganz Europa

Schirmherrin der diesjährigen Veranstaltung ist die branchenweit bekannte Maria Dhonau. Sie repräsentiert das diesjährige Event in ihrer liebevollen und allseits bekannten umtriebigen Art und Weise. Erwartet werden Reisemobilisten aus mindestens 10 europäischen Ländern. Denn im Jahr 2017 waren neben der Hauptgruppe aus Deutschland und einer starken Gemeinschaft aus den Niederlanden auch Teilnehmer aus Österreich, Belgien, der Schweiz, Dänemark, Frankreich, England, Griechenland Luxemburg und sogar Norwegen vertreten.

 

Konvoi fährt dank Sponsoren und ehrenamtlicher Unterstützung

Besonders wichtig: dieses Event ist keine kommerzielle Veranstaltung mit Gewinn für eine Person oder ein Unternehmen. Das gesamte Organisationsteam arbeitet ehrenamtlich. Alle Einnahmen und Sponsorengeldern kommen den Teilnehmern und dem Projekt zugute – ein eventueller Überschuss wird karitativen Einrichtungen übergeben. Zudem unterstützen zahlreiche Sponsoren auf unterschiedliche Weise u.a. für eine große Tombola das Projekt Konvoi 2018.

Teilnahmegebühr beträgt pro Fahrzeug 49 Euro

Dennoch werden für eine solche große Veranstaltung für begleitende Maßnahmen wie Notarzt/DRK/Rettungsdienste, Polizei sowie Gebühren für das Militärgelände/Nutzung und Kosten für koordinierende Helfer fällig. Allein der Beitrag für die Guinness-Aktivitäten liegen bei einem fünfstelligen Eurobetrag. Diese werden zum Teil von Spenden der Sponsoren abgedeckt. Diese reichen aber nicht aus. Um den ordnungsgemäßen Ablauf mit allen Leistungen über die Bühne oder besser über die Straße zu bringen, muss der „Konvoi 2018“ pro Fahrzeug eine Teilnahmegebühr in Höhe von 49 Euro (inklusive Mehrwertsteuer, sind netto 41,20) erheben.

Alle weiteren detaillierten Informationen zu diesem außergewöhnlichen Event finden Interessierte unter der Internetadresse www.womo-konvoi.de oder über die Facebook-Gruppe „Womo-Konvoi-Walldürn“.

 

Kontakt:

Dieter Goldschmitt, Telefon 0170/2733444

Email: dgoldschmitt@goldschmitt.de

 

Pressebüro Peter Hirtschulz, Tel +49 (0)2102 – 44 49 93, Fax +49 (0)2102 – 44 35 06

Mobil +49 (0)1783 – 72 87 28

Email: peter@hirtschulz.de