Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Hauptbereich

1. Änderung des Bebauungsplanes für das Sondergebiet „Gickelfeld/Photovoltaikanlage“, Gemarkung Steinbach und den dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften - Aufstellungsbeschluss - Öffentlichkeitsbeteiligung

Der Gemeinderat der Stadt Külsheim hat in seiner öffentlichen Sitzung am 23.11.2020 aufgrund von § 2 Abs. 1 BauGB i.V. mit § 1 Abs. 8 BauGB beschlossen, den Bebauungsplan „Gickelfeld/Photovoltaikanlage“ zusammen mit den dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften zu ändern. Der künftige räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt:

Der Planbereich hat eine Gesamtgröße von rd. 66 ha und umfasst folgende Grundstücke: Flst.Nr. 4938 (Teil), 4907 (Teil), 5208 und 5301 (Teil).

Maßgebend für die Änderung ist der Lageplan vom 23.11.2020, M: 1:1.500, gefertigt vom Ing.Büro Sack.

Die Sonderbaufläche ist im Flächennutzungsplan enthalten.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung einer großflächigen Photovoltaikanlage geschaffen werden.

Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB öffentlich bekannt gemacht.

In gleicher Sitzung am 23.11.2020 hat der Gemeinderat dem Vorentwurf der
1. Änderung des Bebauungsplanes „Gickelfeld/Photovoltaikanlage“, Steinbach und den dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften zugestimmt.

Im Rahmen der vorgezogenen Beteiligung der Öffentlichkeit wird interessierten Bürgern die Gelegenheit zur Äußerung und zur Erläuterung der Planung im

Rathaus/Schloß, Zimmer 19, vom 30. November 2020 bis einschließlich 13. Januar 2021

während der üblichen Dienststunden gegeben. Die Unterlagen können auch auf der Homepage der Stadt Külsheim hier eingesehen werden.

 

Schreglmann, Bürgermeister

Erweiterung des Bebauungsplanes „Seeflürle“, Külsheim mit den dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften im vereinfachten Verfahren gemäß § 13 BauGB - Aufstellungsbeschluss - Förmliche Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat der Stadt Külsheim hat in seiner öffentlichen Sitzung am 12.10.2020 aufgrund von § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen, den Bebauungsplan für das Wohngebiet „Seeflürle, Külsheim zusammen mit den dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften zu erweitern. Der künftige räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt:

Maßgebend ist der Lageplan vom 29.09.2020. Der Erweiterungsbereich umfasst eine Fläche von 0,21 ha und umfasst eine Teilfläche von Flst.Nr. 21081.

Zweck der Bebauungsplanänderung ist die Berichtigung der Abgrenzung zur Arrondierung der Baugrundstücke Nr. 32-37 und Bebaubarkeit.

Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB öffentlich bekannt gemacht.

Dem Planentwurf wurde in der Gemeinderatssitzung am 23. November 2020 zugestimmt und die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Die öffentliche Auslegung findet statt in der Zeit vom

07.Dezember 2020 bis einschließlich 13. Januar 2021
im Rathaus /Schloss, Zimmer 19 (Stadtbauamt)
während der üblichen Dienststunden.

Die Unterlagen stehen zusätzlich in dieser Zeit im Internet hier zur Einsichtnahme zur Verfügung.

Wir weisen darauf hin, dass beim vereinfachten Bebauungsplan-Verfahren keine Umweltprüfung stattfindet (§ 13 Abs. 3 BauGB). Es wird weiter darauf hingewiesen, dass nicht während der Stellungnahmefrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

 

Schreglmann, Bürgermeister