Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Entstehung und Entwicklung

Initiiert wurde die Patenschaft von Korvettenkapitän d. R. Dr. Hans Ludwig Grieshammer im Februar 1973. Am 4. Juni 1973 beschloss der Gemeinderat der Stadt Külsheim einstimmig die "Adoption" von U 18. Die Patenschaftsurkunde wurde bei einem Besuch einer Delegation des Gemeinderates auf dem U-Boot am 14. Juni 1974 vom damaligen Bürgermeister Erhard Junghans und Kapitänleutnant Oskar Behrendt unterzeichnet.

"Mit der Patenschaft soll die Verbundenheit der Bevölkerung der Stadt Külsheim mit der Besatzung des U 18 zum Ausdruck kommen", so der Wortlaut der Patenschaftsurkunde. Hierbei beschloss man, im jährlichen Wechsel Gegenbesuche durchzuführen. Das Külsheimer Wappen schmückt den Turm von U 18.

Am 14.10.1988 beschloss die Stadt Külsheim auf Wunsch der Besatzung von U18 ein Patenkind zu übernehmen. Diese Verbundenheit wird seitdem durch regelmäßige, gegenseitige Besuche gepflegt. Die jeweiligen Besatzungen des Unterseebootes haben sich immer wieder sozial in der Brunnenstadt engagiert. So hat im Jahr 1992 nach über 13-jähriger „Abstinenz“ aufgrund der Ost-West-Entspannung, wieder eine Tauchfahrt mit dem Paten U-Boot unter Beteiligung einer Külsheimer Delegation stattgefunden.Anlässlich der 700-Jahrfeier der Stadt Külsheim im Jahr 1992 wurde durch eine Abordnung von U18 der Tag der Garnison mitgestaltet.

Am 12.02.1998 fand die Verleihung der Bestpreisverleihung "Coffee-Pot" der Ubootflottille anlässlich der Flottillenmusterung in Eckernförde an U 18 im Beisein der Verwaltungsspitze der Stadt Külsheim statt. Vom 05.-07.11.1999 fand anlässlich des 25-jährigen Dienstjubiläums des Unterseebootes U18 ein Besuch einer Delegation der Stadt Külsheim statt.

Werdegang in Zahlen

07.02.1973
Dr. Hans Ludwig Grieshammer, Korvettenkapitän der Reserve, regt Patenschaft mit U-Boot an. 

09.04.1973
Gemeinderat der Stadt Külsheim beschließt einstimmig, Patenschaft für ein deutsches Unterseeboot zu übernehmen. 

03.05.1973
Fregattenkapitän Ernst-Dietrich Jung schlägt der Stadt Külsheim U 18 zur Übernahme der Patenschaft vor. 

04.06.1973
Gemeinderat "adoptiert" U 18. 

Jan. 1974
1. Fahrt der Stadt Külsheim zum Paten-U Boot; dort Unterzeichnung der Patenschaftsurkunde. 

14. - 17.06.1974
1. Besuch der Besatzung von U 18 in Külsheim; von da an im jährlichen Wechsel Gegenbesuche. 

11.09.1988
Kapitänleutnant Görg gibt den Wunsch der Besatzung bekannt, ein bedürftiges Kind aus Külsheim als Patenkind zu übernehmen. 

14.10.1988
Die Stadt Külsheim schlägt U 18 das Kind Rolf Pulvermüller, geb. am 22.11.1981, vor, von da ab wird das Patenkind durch die jeweiligen Besatzungen in Form von Geld und Sachspenden unterstützt. 

13.03.1992
Nach 13-jähriger "Abstinenz" war es möglich, für die Külsheimer Delegation aufgrund der Ost-West-Entspannung wieder eine Tauchfahrt mit dem Paten U-Boot mitzuerleben. 

19. - 22. 05.1992
Mitgestaltung des Tags der Garnison anlässlich der 700-Jahrfeier der Stadt Külsheim durch eine Abordnung von U 18. 

08. - 10.10.1993
Besuch einer Delegation der Stadt Külsheim beim Paten U-Boot.

08. - 11.09.1995
Besuch der Besatzung von U 18 (16 Besatzungsmitglieder) unter Führung von OL z.S. Friedetzky über den Großen Markt in Külsheim

22. - 25.11.1996
Besuch einer Delegation der Stadt Külsheim beim Paten U-Boot

29.08.1997
Oberleutnant zur See Frank Thiede übernimmt von seinem Vorgänger Kaleu Kaufmann das Kommando über U 18

12.02.1998
Verleihung der Bestpreisverleihung "Coffee-Pot" der Ubootflottille anlässlich der Flottillenmusterung in Eckernförde an U 18 im Beisein der Verwaltungsspitze der Stadt Külsheim

28. - 31.05.1999
Besuch einer 13-köpfigen Delegation des Patenunterseebootes unter Leitung des 2. Wachoffiziers Ralf von Repel in Külsheim

5. - 7.11.1999
Besuch einer 9-köpfigen Delegation der Stadt Külsheim anlässlich des 25-jährigen Dienstjubiläums des Unterseebootes in EckernfördeGastgeschenk der Stadt Külsheim: 1 Ölbild mit Blick auf den Dreischalenbrunnen, gemalt von dem 80-jährigen Max Benker, einem U-Boot-Freund aus Kirchheim/Teck Max Benker absolvierte einige Übungen auf dem gesunkenenU-Boot U-Hai. Er ist weiterhin Stellvertreter der dortigen Marinekameradschaft, die das Patenboot der Stadt Kirchheim/Teck U 16 mitbetreut. Herr Benker hat sich spontan anlässlich eines Besuchs in Külsheim bereit erklärt, dieses Bild kostenlos; - nur gegen Erstattung der Materialkosten - zu malen. Weiterhin erhält die Besatzung als Zuschuss für die Bordkasse den Betrag von DM 500,--.

12.-14.01.2001
Antrittsbesuch von Kapitänleutnant Grabienski in der Patenstadt.

7.-10.09.2001
15-köpfige Delegation des Patenunterseebootes U 18 besucht über den großen Markt ihre Patenstadt.

24.08.2002
Standesamtliche Trauung des Kommandanten des Patenunterseebootes Manfred Grabienski mit Petra Zimmermann im Külsheimer Schloss.

30.10.2002
Das Besatzungsmitglied der U 18 Peter Merkler heiratet die Külsheimerin Iris Keller. Damit wird die erste Ehe in der Geschichte der U-Boot Patenschaft zwischen der Stadt Külsheim und U 18 geschlossen.

6.-8.12.2002
Antrittsbesuch des Kommandanten U 18, Kapitänleutnant Lars Johst in der Patenstadt.

26.-28.09.2003
13-köpfige Delegation der Patenstadt besucht anlässlich des 30-jährigen Dienstjubiläums des Paten-Ubootes U 18 Eckernförde. Das Boot hat zu diesem Zeitpunkt 192842 Seemeilen zurückgelegt.

9.-12.09.2005
Neun Delegationsmitglieder von U 18 besuchen zum Großen Markt ihre Patenstadt. Damit wird der bereits für 2004 vorgesehene Termin, der aus dienstlichen Gründen abgesagt werden musste, nachgeholt.

8.-11.12.2005
Elf Besatzungsmitglieder von U 18 betrieben über das 2. Weihnachtsmarkt-Wochenende einen Marktstand mit Spezialitäten aus dem Norden und stellen den Reinerlös von 501,35 € einem sozialen Zweck zur Verfügung.

3.-5.11.2006
Külsheimer Delegation, bestehend aus acht Personen, besucht das Paten-U-Boot U 18 in Eckernförde. Bei der Rückfahrt der Delegation entgleist der Intercity kurz vor dem Hbf Fulda mit 120 Personen an Bord. Ein Külsheimer wird leicht verletzt.

2.05.-1.09.2007
Einsatz an der Operation „Active Endeavour“ im Mittelmeer, weswegen der Besuch der Besatzung in der Patenstadt ausfallen musste.

24.-27.07.2008
Zum 35-jährigen Dienstjubiläum folgt eine 14-köpfige Delegation der Patenstadt, der Einladung zu den Feierlichkeiten nach Eckernförde. Dabei wird auch die Insel Helgoland besucht und mit dem U-Boot eine Tauch- und Tausch auf See-Fahrt unternommen.

11.-14.09.2008  Besuch von 14 Besatzungsmitgliedern von U 18 in der Patenstadt Külsheim unter der Führung von Kapitänleutnant Tim Hullmann. Aufgrund des technischen Zustandes des Bootes und den damit einhergehenden Finanzmitteln zur Instandsetzung beschließt die Marine, die Außerdienststellung von U 18 auf den 31.12.2010 vorzuziehen.

29.30.12.2008
Antrittsbesuch des neuen Kommandanten der U 18 Kapitänleutnant Frédéric Strauch in der Patenstadt.

10.2009
Das Paten-Uboot „schwächelt auf seiner Batterie“. Deswegen fährt die U 18-Besatzung ihren Mittelmeereinsatz von 28.01. bis 7. Mai 2010 auf dem „geborgten“ U-Boot U 17

31.08.2010
Es war ein historischer Moment als kurz nach 9 Uhr die Kommandanten zum letzten Mal die Befehle zur letzten gemeinsamen Ausfahrt gaben. Darunter auch U 18, das als neuer Rekordhalter mit U 16 und U 17 zusammen, in die 100-jährige Geschichte der deutschen U-Boote mit über 37 Dienstjahren einging. Damit endet auch eine 37-jährige tolle Freundschaft zwischen den jeweiligen Besatzungen von U18 und den Bürgern der Patenstadt Külsheim.