Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Hauptbereich

In Külsheim und Uissigheim

Die Stadt Külsheim und der Ortsteil Uissigheim sind zwei vom Weinbau geprägte Gemeinden. Weinbauernhäuser in den beiden Orten künden von einer langen Weinbautradition. Seit wann in dieser Gegend Wein angebaut wird, ist allerdings nicht nachweisbar. Es mag dahingestellt bleiben, ob das Zisterzienserkloster Bronnbach im Taubertal (gegr. 1157) Einfluss auf die Begründung des Weinbaus in Külsheim und Umgebung hatte.

Alte Flurnamen wie Weinbergsflur, Weingarten und Häckersgraben deuten ebenfalls auf eine lange Weinbautradition hin. 1528 heißt es in der Külsheimer Stadtordnung, dass "ein jeder Bürger von einem Eimer Wein, zwei Maß zu geben schuldig und pflichtig ist".

Ca. 36 ha umfasst heute die Külsheimer Weinberglage "Hoher Herrgott", die seit 1951 wieder angebaut wird. Die Külsheimer Winzer sind alle im Nebenerwerb tätig und Mitglied in der Tauberfränkischen Bocksbeutelkellerei Wertheim-Reicholzheim. Der Name wird in Zusammenhang gebracht mit dem im Weinberg stehenden Caravacakreuz - ein Kreuz mit doppeltem Querbalken. Diese, nach einer spanischen Stadt, wo ein echter Kreuzpartikel in Form eines Jerusalemer Kreuzes verehrt wird, benannten Kreuze sollen vor Blitz, Hagel und Unwetter bewahren.

Ca. 10 ha werden in der Lage "Stahlberg" bei der Ortschaft Uissigheim bewirtschaftet, über die 1711 berichtet wird, dass ein Großteil der Gemarkung mit Reben bestanden war.

Auf den Muschelkalk- und Buntsandsteinverwitterungsböden werden die Rebsorten "Müller-Thurgau" und "Kerner" angebaut. Die Külsheimer Lagen gehören damit zum Taubertäler Weißweingebiet. Külsheimer "Hoher Herrgott" und "Uissigheimer Stahlberg" werden in den für Franken einzigartigen Boxbeuteln abgefüllt.

Wo kann man diese Weine genießen?

Genießen kann man diese Weine in Külsheim bei folgenden Selbstvermarktern

  • Weingut Haag & Martini
    Ritter-Arnold-Straße 18, 97900 Külsheim-Uissigheim 
  • Besenwirtschaft Spengler
    Seeweg 1, 97900 Külsheim 
  • Bernhard Krug
    Bronnbacher Straße 6a, 97900 Külsheim 
  • Johannes Bergauer
    Weingut "Katzeneck", Ritter-Arnold-Straße 45, 97900 Külsheim-Uissigheim

Winzerkeller im Taubertal
Alexander Ley und Kellermeister Joachim Krumrey
St.-Georg-Straße 1– 3
97877 Wertheim-Reicholzheim
Telefonnummer 09342 29 000
Faxnummer 09342 2900-22
E-Mail schreiben

Genießen kann man ihn auch bei verschiedenen Weinfesten und auch in allen anderen Gastronomien. Für die Besenwirtschaften haben wir eine eigene Seite eingerichtet.