Stadt Külsheim

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Sitemap | Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Tourismus

Seiteninhalt

Osterbrunnen

Die Külsheimer Osterbrunnen

Külsheim bietet zur Osterzeit seit vielen Jahren ein besonderes Aussehen, die Brunnenstadt hat ihre Wahrzeichen festlich geschmückt. Phantasiereiche und farbenfrohe Gebilde aus Fichtenreisig und ungezählten, bunt bemalten Eiern zieren die immerfort laufenden Quellen des Leben spendenden Wassers. Die Kränze von Fichtenreisig stehen für die Sehnsucht nach dem neuen Grün des Frühlings, die Eier symbolisieren den Wunsch nach Fruchtbarkeit der Natur.

Der Hauptgrund für das Schmücken von Brunnen und Quellen zur Osterzeit zum höchsten Fest im christlichen Kalender ist vor allem im Glauben und in der Bedeutung des Wassers für die Existenz von Leben zu sehen. In Oberfranken scheint das Schmücken von Brunnen mit Grün bereits um 1300 in zumindest regional im Brauch gewesen zu sein. Aus dieser Gegend gibt es auch einen Erlass vom "Jahr 1322 am grindonnerstag". Dort steht: Der "Gutzher Georg Andreas Mahkorn ... gibd kund, dasn wi be altvodr Quell un bron and Oster schmuc en grun sin solln ...". Es sollten also, wie nach altem Brauch, Quellen und Brunnen an Ostern schmuck und grün sein. Von einem Schmuck mit gefärbten Eiern ist hier aber noch nicht die Rede.

Spitalbrunnen an Ostern
Narrenbrunnen an Ostern

Die Geschichte der Külsheimer Osterbrunnen reicht aber noch nicht ganz so weit zurück. In der neu erwachten Heimat- und Brauchtumspflege erfuhr das Schmücken der Osterbrunnen wieder eine intensive Neubelebung und der örtliche Gewerbe- und Verkehrsverein beschloss anno 1994 mit dem Dreischalenbrunnen den ersten Külsheimer Osterbrunnen zu schaffen. Diesem folgten nach und nach der Rathausbrunnen (1995), der Weedbrunnen (1996), der Moretbrunnen (1997), der Giesbachbrunnen (1998), der Obertorbrunnen (1999), der Untertorbrunnen (2003) und der Narrenbrunnen (2008). Ein kleiner Kranz ziert auch den Brunnen an der Bergstraße. Die Brunnen liegen alle in kurzen Abständen entlang der Hauptstraße wie die Perlen einer wunderschönen Kette. Der von den Osterbrunnen am östlichsten gelegene Obertorbrunnen liegt ebenso an der alten Stadtmauer wie der am westlichsten gelegene Moretbrunnen. Sie sind wie alle anderen Ruhepunkte in der vorösterlichen Zeit und laden zu einem Spaziergang durch das symbolträchtig dekorierte Külsheim, das seinem Ruf als Brunnenstadt hier auf besonders schöne Weise gerecht wird.

In Külsheim läuft das Schmücken der Brunnen als konzertierte Aktion ab. Schülerinnen und Schüler der Pater-Alois-Grimm-Schule, Mitglieder des Gewerbe- und Verkehrsvereins Külsheim und Mitarbeiter der Stadt Külsheim sorgen dafür, dass die Brunnen prächtig geschmückt werden. So kann denn wieder ein Jeder seinen Streifzug durch die österliche Brunnenstadt zu kurzem Verweilen an den prächtigen Osterbrunnen nutzen.

Osterbrunnen entlang der Hauptstrasse in Külsheim

Die Osterbrunnen sind 14 Tage vor und 14 Tage nach Ostern geschmückt.

  • Narrenbrunnen an der Kreuzung Kirchberg/Hauptstraße
  • Rathausbrunnen vor dem Alten Rathaus Külsheim
  • Spitalbrunnen am Anfang des Fußweges Spitalstraße / Bergstraße
  • Dreischalenbrunnen im Stadtmittelpunkt an der Katharinenkapelle
  • Weedbrunnen am Ende des verkehrsberuhigten Bereiches der Hauptstraße
  • Untertorbrunnen am Ende der Hauptstraße
  • Moretbrunnen, in der Anlage am Ende der Hauptstraße