Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Hauptbereich

Die Dorfhelferin ist für Sie da

Die Dorfhelferinnenstation Külsheim wurde im Jahre 1957 gegründet. Sie ist dem Dorfhelferinnenwerk Sölden angeschlossen. Was tun, wenn Mutter einmal krank ist und niemand den Haushalt weiterführen kann? Als qualifizierte Fachkraft übernimmt eine Dorfhelferin die Haushaltsführung in Familien, wenn dies aus gesundheitlichen Gründen erforderlich ist.

Professionelle Hilfe kann für Sie nötig werden:

  • im Krankheitsfall zu Hause
  • bei Risikoschwangerschaft
  • Entbindung und Mehrlingsgeburten
  • während eines Krankenhaus- oder Kuraufenthaltes
  • in besonderen Not- und Krisensituationen

Wer finanziert den Einsatz und wann haben Sie Anspruch auf Hilfe?

Finanziert werden die Einsätze von der Gesetzlichen Krankenversicherung, Rentenversicherung, Beihilfeträger, Jugendamt, Sozialamt, Familien. Anspruch auf Hilfe haben Sie:

  • Wenn die haushaltsführende Person ausfällt, ein Kind bis zu 12 Jahren (teilweise bis zu 14 Jahren) oder ein pflegebedürftiges Kind im Haushalt lebt.
  • Wenn der ländliche Haushalt (auch ohne Kind) versorgt und weitergeführt werden muss.

Die Dorfhelferin arbeitet selbständig und eigenverantwortlich in Kooperation mit der Familie.

Als staatlich geprüfte Fachkraft übernimmt sie:

  • die Führung des Haushaltes mit Essenszubereitung und Wäschepflege 
  • die Verantwortung für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen, die im Haushalt leben 
  • die häusliche Versorgung der zum Haushalt gehörenden älteren, pflegebedürftigen oder behinderten Personen 
  • bei Bedarf Gartenarbeit und Mithilfe im landwirtschaftlichen Betrieb

Dorfhelferinnen unterliegen der Schweigepflicht.